Intoleranzen

Auf die Vielfalt!

Ich bin leidenschaftliche podcast-Hörerin und einer meiner Lieblinge ist in-good-health (Werbung wegen Markennennung), ein blog und podcast, der die Schuldmedizin und ayurveda verbindet. Bei allen Beiträgen über Darmgesundheit werde ich besonders hellhörig. In einem der Letzten ging es darum, dass für ein gesundes Makrobiom jede Woche 20 (!) unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten auf dem Teller landen sollten. Unser Darm braucht Abwechslung…ooops, ganz schön herausfordernd.
Ich hatte Phasen, in denen ich schlichtweg glücklich mit Apfel, Paprika und vielleicht noch Kohlrabi war. Fertig. Heute sieht das zum Glück anders aus und seit dem podcast schau ich um so genauer hin. 20 ist nämlich echt ne Ansage. Wenn man dann noch wie ich versucht regional und saisonal einzukaufen, nach seinem dosha und den Intoleranzen schaut, um so mehr. In den letzten Wochen hab ich´s geschafft! Ich hab mir eine Liste im Handy angelegt in der ich die Obst- und Gemüsesorten eintrage und den Überblick behalten kann. Das gute Gefühl nach einer Woche, dass man sich was Gutes getan hat, gibt’s dann noch als I-Tüpfelchen 🙂

Auf wie viel Unterschiedliches kommst du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.