• vedische Astrologie

    Ich bin ein ziemlich zweifelnder Typ und ein absoluter Kopfmensch. Bei mir muss alles hinterfragt werden und den Segen meines Verstandes bekommen. IMMER! Obwohl – nein, nicht immer. Es gibt einen Part in meinem Leben, da bin ich ganz im Vertrauen. Da glaube ich einfach nur. Das erste Mal wurde mir das wirklich bewusst als ich in Sri Lanka meine erste Pulsdiagnose bekommen habe. Ich war schlichtweg baff. Dieser Mann, der nichts von mir und meiner Gesundheit wusste, hat direkt gefühlt, dass ich viel Hitze im Bauch habe, dass ich unruhig bin und schlichtweg kaum mehr Kraft in meinen Knochen habe. Das nächste Mal war als ich mein Jyotish Reading…

  • Chia Pudding mit Ayurveda Touch

    In meiner neuen Kategorie “Ayurveda Touch” möchte ich dir Rezepte zeigen, die man nicht direkt mit Ayurveda in Verbindung bringt. Aber ayurvedisch kochen bedeutet eben nicht sich nur von Curry, Dal und Datteln zu ernähren. Wenn du das Prinzip der ayurvedischen Küche einmal verstanden hast, nämlich alle 6 Geschmacksrichtungen zu integrieren und dabei auf frische und saisonale Lebensmittel zuzugreifen, kannst du alle Gerichte mit dem Ayurveda Touch versehen. Heute starten wir mit einem Chia-Pudding. Chia Samen sind ja schon lange sehr gehypt wegen ihrer gesunden Inhaltsstoffe. Sie punkten durch eine hohe Nährstoffdichte, indem sie reich an Ballaststoffen, Vitamin B 1, E und Magnesium und Calsium sind. Dabei steht ihnen eigentlich…

  • Yoga und die Doshas

    Heute will ich dir von meiner anderen großen Liebe berichten, die aber untrennbar mit dem Ayurveda zusammenhängt: YOGA: Meine eigene Yogareise begann noch während meines Studiums. Tatsächlich habe ich im Unisport ein Semester (ich meine es war 2008) lang eine Yogaklasse besucht. Ich weiß dabei nicht mehr, welche Art von Yoga das war. Aber ich erinnere mich an meinen ersten “herabschauenden Hund”. Meine Beine und Arme haben gezittert und was ich da sonst eigentlich tat, war mir nicht wirklich klar. Vielleicht war der Lehrer, der übrigens auch Klischee-mäßig aussah, kein besonders guter oder ich einfach nicht bereit für den Yoga. Jedenfalls war es erst einmal ein kurzes Intermezzo. Im Jahr…

  • Morning Milk (nicht histaminarm)

    Du kennst bestimmt die Ayurvedische Abendmilk, a. k. a. Goldene Milch. Wenn man die Milch aber mit anregenden Gewürzen, Maca und Gurana anreichert, wirkt sie belebend und bringt sich mit Schwung in den Tag.   Ingwer und Pfeffer wirken erhitzend und bringen dich damit in Schwung Guarana führt im Gegensatz zu Kaffee nicht zu dem bekannten Hoch und Tief, weil sich das in der Pflanze enthaltene Koffein nur nach und nach freisetzt. Gurana greift angeblich die Magenschleinhaut weniger stark an und ist deshalb magenschonend. Maca wirkt Leistungssteigerung, enthält viele essentielle Aminosäuren und Mineralien wie Eisen, Kalium und Zink. Als sog. Adaptogen hilft es zudem dem Körper mit Stress besser umzugehen.