• Veronika der Lenz ist da – der Frühling im Ayurveda

    Ich sitze gerade im Zug, lasse mir die Sonne ins Gesicht scheinen und freue mich auf den Frühling. Ich weiß, es ist noch Februar aber so langsam bluht die Natur auf! Ich sehne mich jedes Jahr um diese Zeit nach Licht, Wärme und Farbe. Im Ayurveda geht der Frühling schon im Spätwinter los, wenn die Trockenheit langsam nachlässt und es draußen feuchter wird, denn dann verflüssigt sich auch das Kaphadosha in der Natur und in dir! Es ist also Kapha-Zeit! Kapha hat die Eigenschaften feucht, ölig, klebrig, schwer, träge, stabil. Kannst du diese Eigenschaften in dir wahrnehmen? Zum Beispiel durch Frühjahrsmüdigkeit, Antriebslosigkeit, Wassereinlagerungen oder (Heu-)Schnupfen? Der Frühling eignet sich wunderbar…

  • Kaffee detox – goodbye my lover

    Jeden Morgen gab es bei mir jahrelang das selbe Szenario: Ich sitze mit meinem Kaffee am Tisch, werde langsam wacher und scrolle durch meine social media accounts. Ich esse dazu einen Apfel, weil ich weiß, dass Kaffee auf ganz leeren Magen eine noch blöder Idee ist, als ohnehin schon. Denn meine Gastritis mag keinen Kaffee – doof, ich nämlich schon. Als Vorbereitung zu meiner Panchakarma Kur 2018 habe ich versucht mit ihm Schluss zu machen. Ich bin fremd gegangen mit Matcha und anderen Grüntee Optionen. Aber der Trennungsschmerz war zu groß. Ich hatte Schwindel und eine bleierne Müdigkeit. In meiner Kur war es dann das finale Lebewohl – cold turkey…

  • Bist du hochsensibel?

    Auf diese Frage hat mich eine liebe Freundin gebracht, die für sich die Frage schon mit einem “Ja” beantwortet hat. Bislang wusste ich von Hochsensibelität nichts und hab dann fleißig losgegoogelt. Hochsensibele Menschen nehmen Emotionen und Einflüsse von außen viel stärker wahr. Dazu zählen zum Beispiel:   – Lärm und Gerüche sind oft unerträglich – Stimmungen in einem Raum werden sofort wahrgenommen – das Drang sich zurückzuziehen, ist groß – Autofahren wird mit all den Reizen als zu anstrengend empfunden – Kaffee oder Alkohol führt zu Stressanzeichen – ein hoher Grad an Empathie – die Anfälligkeit für Stress ist erhöht. Deshalb meiden Hochsensibe auch Gewaltszenen in Filmen – erhöhte Schreckhaftigkeit…

  • Ernährung als Lifestyle

    Wann wurde Ernährung eigentlich zum Lifestyle? Ich habe gerade meine erste vegane Quiche gebacken. Nicht ayurvedisch, nicht histaminarm, sondern eben das was der Name sagt. Morgen steht nämlich ein Familientreffen auf dem Plan, was wohl langsam bei jedem Gastgeber zu Schweißausbrüchen führt – so auch bei meiner anderen Schwester. Das Zusammentreffen bedeutet nämlich nicht nur vegan und histaminarm zu kochen, sondern auch magenschonend, kindertauglich und mit viel Fleisch für hungrige Männermägen. Ich spüre immer mehr wie wir uns alle durch unsere Ernährung ausdrücken. Es geht nicht mehr nur darum was Schmackhaftes auf den Teller zu zaubern, sondern auch seine Werte auszudrücken. Ein Fleisch essender Yogi? Undenkbar! In Zeiten von futurefriday…