Ayurveda

Veronika der Lenz ist da – der Frühling im Ayurveda

Ich sitze gerade im Zug, lasse mir die Sonne ins Gesicht scheinen und freue mich auf den Frühling. Ich weiß, es ist noch Februar aber so langsam bluht die Natur auf! Ich sehne mich jedes Jahr um diese Zeit nach Licht, Wärme und Farbe.

Im Ayurveda geht der Frühling schon im Spätwinter los, wenn die Trockenheit langsam nachlässt und es draußen feuchter wird, denn dann verflüssigt sich auch das Kaphadosha in der Natur und in dir! Es ist also Kapha-Zeit! Kapha hat die Eigenschaften feucht, ölig, klebrig, schwer, träge, stabil. Kannst du diese Eigenschaften in dir wahrnehmen? Zum Beispiel durch Frühjahrsmüdigkeit, Antriebslosigkeit, Wassereinlagerungen oder (Heu-)Schnupfen?

Der Frühling eignet sich wunderbar für eine Ayurvedische Fastenkur, um den Körper von dem angesammelten Kapha zu befreien und damit Heuschnupfen, Erkältungen und Allergien vorzubeugen!

Wie du eine Ayurvedische Fastenkur durchführst, erfährst du hier https://www.rest-and-digest.de/category/beratung/

Im Frühling kommen die wunderbaren frischen Kräuter auf den Tisch, die jetzt überall sprießen. Generell gilt: Orientiere dich, was deine Nahrungsmittel angeht, an dem Saisonkalender.

Hier eine kleine Auswahl von Lebensmitteln, die jetzt guttun:

  • Zu meiden sind schwere und ölige Speisen und zu bevorzugen sind die Geschmacksrichtungen bitter, süß und zusammenziehend.
  • Ingwer, Chili, schwarzer Pfeffer, langer Pfeffer sind scharf und wirken dadruch belebend und Kapha reduzierend.
  • alle Hülsenfrüchte
  • Gerste, Hirse, Buchweizen, Roggen
  • Bitteres Blattgemüse wie Chicorée, Löwenzahn, Mangold, Spinat, Radicchio, alle Kohlsorten, Rettich, Zwiebeln und Knoblauch
  • Honig wirkt erhitzend und wirkt damit dem Kapha entgegen
  • Trinke am Vormittag warmes Ingwerwasser und keine eisgekühlten Getränke
  • Wenn du Fleisch isst, dann wähle lieber Huhn, Pute oder Wild
  • Vermeide Milchprodukte  da sie verschleimend wirken.
  • Außerdem solltest du den süßen Geschmack minimieren. Während wir im Winter unsere Energie noch aus Trockenfrüchten und Nüssen gezogen haben, ist dies nun nicht mehr angeraten. Falls du Lust auf Süßes hats, dann süße nur mit Honig

Damit du morgens trotz der Kapha Zeit fit wirst, ist gerade jetzt früh aufstehen wichtig.  Du solltest vor der Kapha Tageszeit, also vor 6 Uhr aufstehen. In den frühen Stunden kannst du dann eine kleine Yogaeinheit einlegen oder einen Spaziergang.

Jetzt ist auch die Zeit, um eine Nasya, die ayurvedische Nasenreinigung, in deine Morgenroutine zu integrieren. Dabei kannst du entweder eine spezielle Kanne aus dem Ayurveda Handel zurückgreifen oder du benutzt eine handelsübliche Nasendusche aus dem Drogeriemarkt. Die entsprechenden Kräuteröle kannst du ebenfalls online erwerben. Dann füllst du das Öl in dein Behältnis und lässt die Flüssigkeit bei nach hintem geneigten Kopf in ein Nasenloch tropfen. Es sollte dann aus dem anderen Nasenloch wieder austreten. Durch diese Behandlung, die übrigens auch bei der tratiotionellen Panchakarma Kur durchgeführt wird, werden Kopfschmerzen gelindert und Schleim aus den Nasen- und Stirnhöhlen ausgeschieden. Wenn du eine Neigung zu Heuschnupfen hast, kann ich dir diese Prozedur nur ans Herz legen.

 

Und jetzt wünsche ich dir abschließend einfach noch ganz viel Freude dabei dem Vögelgezwitscher zu lauschen und dir die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen. Falls du dabei diese Tipps noch mal nachhören möchtest, dann hör noch mal hier rein https://www.rest-and-digest.de/fruehjahrsdetox-mit-ayurveda/

 

Namaste, Jelena

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.