Yoga

Wohlfühlkörper oder – Aus Kapha kann man kein Vata machen

Hast du deinen Wohlfühlkörper gefunden? 99% der Frauen wohl nicht. Ich will dich an dieser Stelle nicht langweilen, bestimmt kennst du all die klugen Beiträge darüber, dass wir Frauen zu kritisch mit uns sind und doch eigentlich auch einfach mal zufrieden sein könnten. Wie viele Beiträge in Frauenzeitschriften es dazu wohl gibt?

Fakt ist, dass wir alle mit unserem Gewicht kämpfen. Jedenfalls in bestimmten Phasen unseres Lebens mal mehr mal weniger. Egal, ob man jetzt die Schuld bei den Medien oder der Erziehung sucht. Im Grunde ist es unglaublich langweilig. Denn die Vorstellung, dass dein Glück oder dein Gewicht als Mensch von einer Zahl auf der Waage abhängt, ist einfach nur eins: dumm.

Als Mädchen, ich war vielleicht 8 Jahre alt, saß ich auf der Arbeitsfläche in der Küche. Dort saß ich gerne und oft – ich glaube in Küchen habe ich mich schon immer wohl gefühlt. Ich erinnere mich, dass ich an mir runter sah und dachte: ich hab aber dicke Schenkel. Meine erste Diät hab ich im geschätzten Alter von 12 gemacht. Ich denke in der Pubertät kennen wir alle diesen Kampf nach schöner, besser, schlanker. Versteh mich nicht falsch, ich war nie übergewichtig. In meiner Familie isst man einfach gerne und gleichzeitig wäre gerne schlank. Aber aus einem Kapha kann man eben keinen Vata Typen machen. Oder doch?

Der kleine, feine Nebeneffekt meiner Histaminintoleranz war, dass durch die radikale Umstellung meiner Ernährung die Pfunde purzelten. Ich war plötzlich ein Vata-Mädchen wie es im Buche steht: zart und fein. Aber der nicht zu vernachlässigende Nebeneffekt: Untergewicht fühlt sich schrecklich an. Keine Kraft zu haben, weil der Körper im Mangel steckt, ist nicht lustig. Aber sich wieder nicht schön zu fühlen, das Freibad zu meiden um den Blicken zu entgehen, ist fast genauso schlimm. Jeder der mich sah, hat mich als magersüchtig abgestempelt, oftmals ohne mit mir zu sprechen.

Eins möchte ich euch allen mitgeben: Bei Übergewicht sind wir geschult politisch korrekt zu sein. Aber bei Untergewicht fehlt den Menschen diese Distanz. Sie sind abwertend und trampeln auf deinem ohnehin dünnen Nervenkostüm herum.

Wenn wir alle uns und das Gegenüber mit dem natürlichen Körper annehmen könnten, wäre das Leben ein kleines bisschen leichter. Und zack, da kommt der Ayurveda ins Spiel. Wir alle haben unsere Grundkonstitution, die darüber entscheidet wie wir gebaut sind, wenn wir im Gleichgewicht sind. Das heißt, wer viel Kapha in seiner Grundkonstitution hat, wird nur dann rank und schlank sein, wenn er seine langfristig seine Gesundheit schädigt. Umgekehrt wird jemand, der viel Vata hat unglaubliche Mühe haben zuzunehmen. Wir sind in bestimmter Weise von der Natur gedacht. Spürst du wie viel Freiheit das bedeutet? All die Optimierung, das Messen, das Wiegen, das Diät halten, hat einen Preis, nämlich den deiner Balance. Ist es das wert? Ich denke die Antwort liegt auf der Hand.

Lass uns zusammen auf die Reise zu deiner Grundkonstitution gehen und diese Freiheit finden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.